Logo Schweiz-Tourismus.info

Vaud (Waadt)

KFZ Hauptort/Stadt Einwohnerzahl km² Amtsspache
VD Lausanne 654100 3212 fr

Waadt Der Kanton Waadt liegt im Westen der Schweiz. Der Kanton erstreckt sich vom Genfersee zum Neuenburgersee, grenzt im Nordwesten an die französischen Departements Ain, Jura, und Doubs, im Südwesten an den Kanton Genf.
Im Südosten an das Wallis, im Osten an die Kantone Freiburg und Bern und im Nordosten an Neuenburg. Der Kanton in der Westschweiz ist französischsprachig.

• Landwirtschaftliche Nutzfläche: 43,4%
• Wald/bestockte Flächen: 31,8%
• Siedlungsflächen: 8,4%
• Unproduktiv/Restfläche: 16,4%

Offizielle Webseite:
www.vd.ch

Waadtländer Weine


Waadt"Weintourismus im Waadtland beinhaltet alle Formen des Tourismus" steht im einschlägigen Führer "Die Freuden der Waadtländer Weine" zu lesen, der vom Office des Vins Vaudois (OVV) herausgegeben wird. Es handelt sich dabei um eine persönliche Annäherung an einen Landstrich, seine Geschichte und Lebenskunst, anhand des Weines und dessen Kultur, zu der auch kulinarische Spezialitäten gehören.

Im Zeichen der Gastfreundschaft


Das 3870 Hektar grosse Weinbaugebiet der Waadt gliedert sich in vier abwechslungsreiche Gegenden, die einem vierblättrigen Kleeblatt gleich neben Geschlossenheit auch regionale Besonderheiten aufweisen: Die Rebberge Chablais (im Mündungsgebiet der Rhone), Lavaux (zwischen Vevey und Lausanne), La Côte (zwischen Lausanne und Nyon) und Côtes de l'Orbe/Bonvillars/Vully (am Neuenburger- und Murtensee) widerspiegeln sich meist im Wasser und räkeln sich in der Sonne, um Energie zu tanken!

WaadtDem gebührenden Empfang des Weinliebhabers wird hier grösste Bedeutung beigemessen, die sich nicht nur in der traditionellen Gastfreundschaft der Winzer äussert, sondern auch im gemütlichen Beisammensein in den Kellern von Weinbauern und -händlern (meist auf Voranmeldung), in den wunderschönen Gewölben der sogenannten "Caveaux", die während der Weinsaison zu Degustationen einladen, den "Pintes vaudoises" (ausgewählte Restaurants, die lokale Küchen- und Weinspezialitäten anbieten), den "Carnotzets" (private Keller für Weinproben unter Freunden, mit Besuchern und Kunden) und natürlich auch den Landgasthöfen des Anbaugebiets...

"Eine geteilte Freude"!


So lautet der Werbeslogan des Waadtländer Weinverbands (OVV). Gemeint ist die Freude, die sich aufgrund des Wohlbefindens einstellt, das einem die Waadtländer Weine mit ihrer schier unendlichen Palette an Geschmacksrichtungen und Lagen verschaffen. Auf das Teilen wird deshalb so viel Wert gelegt, weil sich diese Weine am besten zu zweit, im Freundes- oder Familienkreis geniessen lassen und immer Anlass zu geselligem Austausch sind, unter anderem natürlich auch in Hotels, Restaurants und Kneipen.

WaadtDer OVV gibt übrigens verschiedene Unterlagen heraus, die den Besucher durch die Rebberge und Weinkeller des Genferseegebiets begleiten und ihn unter dem Motto "Erleben Sie das Weinland Waadt" in die Anbaugebiete mit AOC-Label (geschützter Ursprungsbezeichnung) führen. Die Wanderwege durch die Rebberge, zum Beispiel der bekannte Weinlehrpfad vom Schloss Chillon bis zum Olympischen Museum, sind jederzeit begehbar, und auch der berühmte Rebbergzug ist das ganze Jahr über in Betrieb.

In einer Stunde von den Palmen zum Gletscher


WaadtDas Genferseegebie seit Jahrhunderten ein Verkehrsknotenpunk ist mit seinen Seen, Bergen seiner Ebene und seinen Weinbergen eine Schweiz im Kleinen, mit einem dchten Verkehrsnetz das perfekt in den naionalen öffentlichen Verkeh integriert ist der als der höchstentwickelte der Welt gilt. Züge in allen Formen, Busse, Schiffe, Zahnradbahnen, Seilbahnen... hier sind de Transportmittel o eine Attrakion für sich das heisst mehr als ein einfaches Verkehrsmitel und selbst eine Reise wert!

Diese Behauptung lässt sich durch die Tatsache belegen, dass man von den von mit Palmen (die das milde Klima schätzen) gesäumten Gestaden des Genfersees in nur 90 Minuten zum ewig verschneiten Diablerets-Gletscher auf 3000 m über Meer gelangt... Das heisst, man kann an ein und demselben Tag auf dem Wasser und im Schnee Ski fahren! Die kurzen Entfernungen, die äusserste Vielfalt der Sehenswürdigkeiten und Kuriositäten, die es unterwegs zu entdecken gibt, haben schon manch einen ausländischen Besucher, der per Flugzeug (der Flughafen Genf-Cointrin befindet sich nur 45 Minuten von Lausanne), Zug (mit den Zügen der SBB oder dem TGV Paris-Mailand) oder Auto ins Genferseegebiet gereist ist, in grösstes Erstaunen versetzt!

Von der Riviera in die Alpen


WaadtMontreux und Vevey, die beiden Perlen der Waadtländer Riviera, bilden einen Verkehrsknotenpunkt einer ganzen Reihe kleinerer und grösserer Züge. Ihre Bahnhöfe liegen auf der Strecke Paris-Brig-Mailand (SBB, TGV und Cisalpino). In Vevey, wo sich der Welthauptsitz von Nestlé befindet, kann man zum Beispiel den "Rebbergzug" besteigen und bis Puidoux-Chexbres fahren, oder aber mit der Zahnradbahn auf den Mont-Pèlerin, einen ausserordentlichen Aussichtsbalkon auf den See, nicht zu vergessen den "Sternenzug" zu Les Pléiades hinauf, wo der Astronomie-Lehrpfad von Claude Nicollier liegt. In dieser Gegend ist auch der fabelhafte, in Europa einmalige Nostalgie-Dampfzug Blonay-Chamby zu Hause...

MontreuxAb Montreux, dem berühmten Ferienort an der Riviera, dessen Jazzfestival und TV-Wettbewerb "Die Goldenen Rose von Montreux" Weltruhm geniessen, klettert eine Zahnradbahn den Berg hinauf bis Les Rochers-de-Naye, dem höchsten Punkt, mit einer herrlichen Aussicht und dem in den Fels gehauenen Restaurant "Plein Roc". Montreux ist zudem der Abfahrtsort der MOB-Linie (Montreux-Berner Oberland-Bahn), die auf der Strecke des berühmten GoldenPass über Château-d'OEx, Rougemont, Gstaad und Zweisimmen in ultramodernen Panoramazügen bis nach Luzern führt...

Etwas weiter weg, am Eingang zum Rohnetal, liegt Aigle mit seinem Bahnhof, von wo nette kleine Bergbahnen Richtung Leysin, Les Diablerets - am Fusse des Gletschers in 3000 m, einer Hochburg für Ski, Snowboard und Schneewanderungen zu jeder Jahreszeit - und Champéry (Kanton Wallis) fahren. Weiter südlich bringt eine Eisenbahn die Besucher von Bex nach Villars, einen internationalen Sommer- und Wintersportort, und Bretaye, die von Bergen umgebene Endstation. Bei allen erwähnten Ortschaften handelt es sich um bedeutende Tourismuszentren, die vor allem Familien und Sportler ansprechen.

Traum-Strecken


GryonUm das technische und kulturelle Erbe des seit über einem Jahrhundert bestehenden öffentlichen Verkehrsnetzes des Genferseegebiets zu würdigen, gibt das Verkehrsbüro des Kantons Waadt (OTV) eine thematische Broschüre mit dem Titel "Traum-Strecken" heraus. Neben Eisen- und Bergbahnen werden darin auch verschiedene Sonderzüge für Gruppen oder aber von den Ferienorten empfohlene Ausflugsziele (Museen, Schlösser, Naturschönheiten, Aussichtspunkte usw.) vorgestellt.

Parallel dazu und um dem Reisenden das Leben zu erleichtern, wurde ein wirklich einzigartiger, äusserst preisgünstiger Fahrschein geschaffen, der "Regional Pass Genferseegebiet", der an sieben Tagen gültig ist: Er bietet an drei Tagen nach Wahl freie Fahrt auf allen Eisenbahn- und Buslinien und an den vier übrigen Tagen 50% Ermässigung. Mit diesem speziell für Touristen geeigneten Fahrschein kann man auch mit den Schiffen der Schiffahrtsgesellschaft des Genfersees CGN fahren und erhält auf den Bergbahnen der Waadtländer Alpen interessante Vergünstigungen. Es gibt also vielerlei Gründe, während der Ferien zu reisen und all diese dynamischen, verführerischen Traum-Strecken in Wirklichkeit zu "erfahren"!

Die besten Restaurants der Welt


WaadtGastronomieführer rühmen es, die Leser folgen ihnen und alle Gäste bestätigen es im Zuge ihrer köstlichen Reisen: Das Genferseegebiet gehört zu den kulinarischen Hochburgen dieser Welt Tasächlich weisen nur wenige Regionen eine derart hohe Konzentation an allseis geschätzen Restauants der höchsten Sternekaegorie auf, in denen auch die Regionalküche nicht zu kurz kommt. In diesem Weinland, dasauchmit Landwirtschafts- und Fischereiprodukten gesegnet ist haben Kreaivität und Qualität bei Tisch dasSagen.

WaadtDie Kantonshauptstadt Lausanne gilt seit einigen Jahren als gastronomische Landeshauptstadt. Das Genferseegebiet ist stolz darauf, die besten Schweizer Restaurants zu beherbergen, allen voran das Hôtel de Ville in Crissier, das während zwanzig Jahren unter der Leitung von Frédy Girardet stand, der von seinen Berufskollegen als "bester Koch aller Zeiten" bezeichnet wird. Schliesslich übergab er das Zepter seinem treuen Küchenchef Philippe Rochat, der das Restaurant seit 1996 mit demselben Talent und Geschick weiterführt und von Kritikern dasselbe Lob erntet! Girardet förderte junge Talente, so dass viele von ihnen heute zu den "Prinzen der Gastronomie" zählen.

Kulinarische Pilgerreisen


All diese Spitzenköche trugen zum ausgezeichneten Ruf des Genferseegebiets in den Bereichen guter Geschmack, Qualität der Produkte und Kochkunst bei. So wurde eine unglaublich grosse Anzahl qualitativ hochstehender Restaurants zu gefragten Reisezielen von einheimischen und ausländischen Gourmets, die das Waadtland in ein richtiggehendes kulinarisches Mekka verwandelten!

VufflenAusser dem renommierten Haus in Crissier, gibt es in der Region zahlreiche andere Restaurants, die von grossen Küchenchefs geführt werden. Ganz oben auf der Hitliste stehen seit mehreren Jahren: L'Ermitage von Bernard Ravet in Vufflens-le-Château, Le Pont de Brent von Gérard Rabaey in Brent (oberhalb von Montreux), L'Auberge du Raisin von Adolf Blokbergen in Cully-Lausanne, La Grappe d'Or von Peter Baermann in Lausanne, La Table du Palace im Lausanne Palace, La Pomme de Pin von Georges Croset in Lausanne, Le Cerf von Carlo Crisci in Cossonay, L'Auberge de la Couronne von Joseph Claude in Apples, Le Guillaume-Tell von Denis Velen in Aran, L'Ermitage von Etienne Krebs in Clarens-Montreux, L'Auberge de Sugnens von Sidi-Ali Foudil in Sugnens, die Taverne du Château von Denis Martin in Vevey, Le Petit von André Minder in St-Légier...

Kleine Herbergen und "Pintes vaudoises"


WaadtEs gibt jedoch auch eine Reihe einfacherer Restaurants, von Landgasthöfen über die sogenannten "Pintes vaudoises" (typische, heimelige Waadtländer Kneipen, die vor allem einheimische Produkte und Qualitätsweine führen) bis zu städtischen Gasthäusern, die einen raschen Service und eine spezialisierte, oftmals exotische Küche anbieten. Kurzum, für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie, jedes Alter und jeden Kulturkreis gibt es das passende Angebot, ganz im Sinne der internationalen Zusammensetzung des Genferseegebiets! Geradezu symbolträchtig ist auch die Tatsache, dass der Lausanner Vorort Crissier sowohl das weltbekannte Feinschmeckerrestaurant von Philippe Rochat beherbergt, als auch den Schweizer Hauptsitz von McDonald's, von wo aus über 120 Restaurants gemanagt werden!

Die Verschiedenartigkeit der Waadtländer Landschaft (Seen, Berge, Städte und das Land) widerspiegelt sich auch in der Vielfalt der Restaurants - eins ist jedoch allen gemeinsam: der Wunsch, einen herzlichen Empfang zu bereiten. Der Reisende wird besonders von der Anzahl und der Qualität der auf exotische und regionale Küche spezialisierten Restaurants beeindruckt sein. Man findet sogar einladende Autobahnrestaurants, die regionale Spezialitäten anbieten, ganz zu schweigen von den Bergrestaurants, die in der Wintersaison Skifahrer und Snowboarder bedienen und während der restlichen Zeit Wanderer und Radfahrer, die das Panorama geniessen, Waldbeeren pflücken oder ganz einfach einen romantischen Ausflug in die Berge unternehmen möchten.

Kennen Sie "Papet vaudois"?


Wahrscheinlich nicht, denn es handelt sich um einen traditionellen Waadtländer Eintopf, das aus einer köstlichen Kohlwurst besteht, die mit Lauch und Kartoffeln serviert wird! Weitere Bestandteile der regionalen Küche sind verschiedene Fondues, Käsekrapfen, Rauchwürste, Waadtländer Saucissons und Boutefas (Wurstarten), Bauernschinken, Bergkäse (darunter der berühmte Etivaz-Käse), Süsswasserfische (Barsch, Felchen, Hecht, Seesaibling, Forelle). Bei den Nachspeisen sind süsse Krapfen, Weinkuchen, Früchtewähen und Traubenkuchen zu erwähnen...

Alle diese Regionalgerichte werden natürlich durch ausgezeichnete Weiss- und Rotweine begleitet, wie Chasselas, Gamay und Pinot Noir aus den vier Waadtländer Hauptanbaugebieten. Der Kombination von Speisen und Weinen sind keine Grenzen gesetzt. In mehreren Museen, Degustationskellern, auf thematischen Rundgängen und anderen kulinarischen Spazierwegen steht der Waadtländer Wein stets im Mittelpunkt - als einer der sichersten und dauerhaftesten Werte des Tourismus im Genferseegebiet, der diesem seinen unverwechselbaren Charakter verleiht!

Textmaterial mit freundlicher Unterstützung des:
Office du Tourisme du canton de Vaud
Bildmaterial mit freundlicher Unterstützung des:
Schweiz Tourismus


Reiseziele und Adressen

Über unsere Komfortsuche finden Sie: Tourist-Informationen, Hotels, Unterkünfte, Theater, Museen, Freizeitparks und Spass- & Erlebnisziele.