Logo Schweiz-Tourismus.info

Helivergnügen

HelikopterIn einer unzugänglichen Landschaft wie den Alpen sind Helikopter oft die einzigen Transportmittel bei Versorgungsengpässen und Notfällen. Die vielen Schweizer Heli-Ports bieten meistens auch Rundflüge an. So kann man praktisch überall in der Schweiz in die Luft gehen. Und das nicht nur zum "Aus-dem-Fenster-Schauen".


Helikopter sind die perfekten Flugobjekte, um das spektakuläre Natur-Szenarium der Alpen zu besichtigen. Ein Überflug über Gebirgswälder und Bergseen, der Steigflug an schroffen Felswänden entlang, das langsame Gleiten über schneebedeckte Gipfel - das sind unvergessliche Erlebnisse. Die Krönung kann eine Landung auf einem Gletscherplateau sein. Sie verweilen dort, wohin es sonst nur hart trainierte Bergsteiger schaffen und erleben die berühmten Gipfelensemble aus nächster Nähe.


Hier eine kleine Auswahl aus dem Schweizer Angebot:



Flughafen Bern


Mit der Heliswiss Bern kann man vom Flughafen der helvetischen Hauptstadt zum Erkundungsflug starten. So können Sie das berühmte Bergtrio Eiger, Mönch und Jungfrau aus nächster Nähe erleben.
Noch weiter kommt man auf dem großen Rundflug mit der Cessna, etwa mit einer Rundtour über den Mont Blanc oder das Matterhorn.
http://www.heliswiss.ch
http://www.alp-air.ch/


Heli Gotthard


Schöne Routen bietet auch das Helikopter-Unternehmen Heli Gotthard an. Von den drei Betriebsbasen ist die Basis Pfaffnau Ausgangspunkt für Heli-Rundflüge, die etwa über den Vierwaldstätter See oder zum Pilatus führen. Die imposanteste Tour ist der Ausflug über den Thunersee zum Matterhorn, der via Monte Rosa und Jungfraujoch zurück nach Pfaffnau führt.
http://www.heligotthard.ch/


Engadin Airport


Europas höchster Flughafen liegt im Engadin bei St. Moritz. Hier starten und landen VIP-Helikopter und Privatflugzeuge.
Helibernina bietet für jedermann Rundflüge um den Piz Bernina an.
Es ist aber auch möglich, ein Motorflugzeug mit Pilot zu buchen und die Flugroute dann selbst zu bestimmen.
http://www.engadin-airport.ch/


Swission-Helivergnügen schweizweit


Das Helikopterunternehmen Swission organisiert Rundflüge von den Startbasen in Luzern, Basel, Zürich, Grenchen und der Ostschweiz. Die Flugroute wird grundsätzlich von den Fahrgästen bestimmt. Zu den besonderen Angeboten gehören Gletscherflüge - gern auch als ausgeschmücktes Highlight zur Hochzeit gebucht. Abenteuerlustige können für einen Aufpreis auch selbst Pilot werden und sich ans Helisteuer setzen.
http://www.swission.ch/


Lago-Rundflug


Der leiseste und umweltfreundlichste Hubschrauber der Welt startet am Lago Maggiore zu einem Rundflug Richtung Matterhorn. Die Betreiber setzen sich mit ihren Gefährten für den Schutz der Tierwelt ein, die normalerweise unter dem enormen Geräuschpegel der Helikopter zu leiden hat. Auch die Fahrgäste profitieren vom ökologischen Engagement: Auf dem lärmfreien Flug lässt sich die stille Schönheit der alpinen Giganten noch intensiver genießen.
http://www.lago-rundflug.de/


Air Zermatt


Als Helikopter-Nutzbetrieb verfügt die Air Zermatt über eine ansehnliche Flotte. Zu touristischen Rundflügen starten die Helikopter von verschiedenen Heli-Ports. Der Startplatz Zermatt liegt direkt auf einem Felsvorsprung. Rundflug-Highlights sind das Matterhorn und der Aletschgletscher. Aktiv-Urlauber und Extrem-Sportler finden auch lukrative Kombinationen, z.B. mit Sky-Diving oder Riverrafting.
http://www.air-zermatt.ch/

 Artikel im Reiseführer speichern






Heliskiing - Zur Abfahrt durch die Luft!



HeliskiingSeinen Ursprung hat dieser Trend in Kanada, doch längst hat sich das Heliskiing auch in den Alpen etabliert. Per Helikopter lassen sich die Ski-Abenteurer auf höchste Gipfel bis über die Viertausender-Marke bringen, um von dort in langen und einsamen Abfahrten ins "zivilisierte" Skigebiet zurück zu kehren. Tief verschneite Hänge, Gletscherplateaus und abgelegene Dörfchen sorgen für ein unvergessliches Ski-Erlebnis.

Zum Teil werden Höhendifferenzen von mehr als 3000 m überwunden, und eine sichere Abfahrt ist oftmals nur über wahre Pistenlabyrinthe gewährleistet. Deshalb ist das Heliskiing in Italien und in der Schweiz nicht ohne Begleitung gestattet. Als Guides sind nur staatlich geprüfte Berg- und Skiführer erlaubt. Angeobte für Heliski-Tours stehen somit oft bei Anbietern für professionell geführte Bergtouren auf dem Programm.

In den Schweizer Alpen gibt es derzeit 42 Gipfellandungen für Heliskiing. Eine weitere Hochburg des alpinen Heliskiings liegt bereits in Italien. Der Südhang des Monte Rosa kann aber auch von der Schweiz angeflogen werden.

U.a. bieten folgende Unternehmen Heliski-Touren an:

Air Zermatt


Mit der bereits erwähnten Air Zermatt werden sie auf den Monte Rosa getragen. Die Tour beginnt auf einer Höhe von 4.200 m. Weitere Anflugziele sind das Alphubeljoch (3.839 m) und das Aeschihorn (3.500m)
http://www.air-zermatt.ch/ (PDF)


Bergsportschule "Bergsteigen für Jedermann"


Die Profi-Bergführer aus Lauterbrunnental organisieren Heliskiing in der Jungfrauregion. Tagestouren führen an die Startpositionen von Ebnefluh, Petersgrat und Rosenegg.
http://www.be-je.ch/


Helibernina


CorvatschDer Engadiner Anbieter Helibernina wirbt mit einem ganz besonderen Argument für Heliskiing: "Wer Heli fliegt, muss nicht am Skilift warten."
Ein einleuchtender Grund, um zum Pistenstart auf den Piz Corvatsch zu fliegen.
Wenn dem Engadiner Gast die hiesigen Pisten zu eintönig werden, kann er sich per Heli auch mal schnell ins Wallis oder Berner Oberland fliegen lassen.
http://www.helibernina.ch/


Engadin


Helibernina Heliskiing ab St.Moritz oder Engadiner Airport
http://www.helibernina.ch/

 Artikel im Reiseführer speichern






Reiseziele und Adressen

Über unsere Komfortsuche finden Sie: Tourist-Informationen, Hotels, Unterkünfte, Theater, Museen, Freizeitparks und Spass- & Erlebnisziele.