Logo Schweiz-Tourismus.info

Barrierefreie Ziele

RollstuhlfahrerIm Tourismusland Schweiz gibt es für Menschen mit Handicap zahlreiche Reisemöglichkeiten. Die Reisefachstelle für Menschen mit Behinderung MIS (Mobility International Schweiz) bietet hier einen hervorragenden Service, um die Lobby dieser Urlaubsgruppe zu stärken und sie umfassend über bereits vorhandene Angebote zu informieren.


Im Rahmen des MIS-Verbandes sind über 200 Einzel- und 49 Kollektivmitglieder tätig, um für Menschen mit Behinderungen das Reisen in der Schweiz zu erleichtern.
Die Online-Infothek des Verbandes informiert Behinderte bzw. ihre Betreuer gezielt über Reisemöglichkeiten in einer bestimmten Region. Hierbei sind alle Arten von Behinderungen eingeschlossen.
Für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es einen besonderen Service. Sie können über eine umfangreiche Liste Broschüren in Braille-Schrift bestellen. Der Bezug ist in den meisten Fällen kostenlos oder zumindest sehr kostengünstig.
http://www.mis-infothek.ch/


Unter der Rubrik "Info Schweiz" findet man auf den Web-Seiten von MIS mehrere Datenbänke, um eine Übernachtung zu finden, die dem entsprechenden Handicap gerecht wird. Neben vielen rollstuhlgängigen Hotels und Ferienwohnungen findet man auch Unterkünfte für Menschen mit eingeschränkter Wahrnehmung. Einzelne Gasthäuser haben sich auch auf die Beherbung von geistig behinderten Menschen eingestellt.
http://www.mis-ch.ch/

Ein Web-Verzeichnis für Rollstuhlgängige Unterkünfte findet man auf Rolli-Hotel.
http://www.rollihotel.ch/


Besonders interessant dürfte für Schweizurlauber mit Handicap die lange Liste der Ausflugsziele von MIS sein.
http://www.mis-ch.ch/

Die folgende Auswahl soll einen ersten Eindruck über die vielfältigen Möglichkeiten für Schweizurlauber mit einer Behinderung verschaffen.


  • Rheinschifffahrt mit der MS Basel bzw. Christoph Merian. Die Auffahrrampe ist rollstuhlgäng, Behinderten-WC ist vorhanden.
    http://www.bpg.ch/

  • Naturhistorisches Museum Basel. Hier werden spezielle Führungen für Blinde, Hörgeschädigte und für geistig behinderte Menschen angeboten.
    http://www.nmb.bs.ch/

  • Tauchkurse für Körperbehinderte. In mehreren Schweizer Kantonen bietet die IHAD (International Association for Handicaped Divers) Tauchkurse für Menschen mit körperlicher Behinderung an.
    http://www.iahd.ch/

  • Berner Stadtrundgang für Blinde und Sehbehinderte. Auf diesem Rundgang wird das Kleinod aus dem UNESCO-Welterbe, die Berner Altstadt, ertastet und über Gerüche und Geräusche erkundet.
    http://www.berninfo.com/

  • Gipfelgalerie Stockhorn. Die Aussichtsplattform Stockhornaugen und das Terrassenrestaurant sind für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen problemlos zu erreichen. Entsprechend sind auch die Seilbahnen zum Stockhorn Rollstuhlgängig.
    http://www.stockhorn.ch/

  • Auch eines der größten Schweizer Highlights, das Jungfraujoch ist mit Rollstuhl zu erreichen. Die Seilbahn zum Gipfel fasst maximal drei Rollstühle. Im Eispalast stehen geräumige Lifte für die Begehung aller Etagen zur Verfügung.
    http://www.jungfraubahn.ch/

  • Aktivsport Die Initiative "Plusport" setzt sich dafür ein, dass behinderte Menschen am großen Sportvergnügen in den Alpen teilhaben. Unter dem Motto "Integration durch Sport" werden in mehreren Wintersportregionen Kurse im Ski-, Surf- und Rodelsport angeboten. Im Sommer können körperlich und geistig Behinderte beim Wandern und Reiten aktiv werden.
    http://www.plusport.ch/

  • Rollstuhlwandern im Engadin. Insgesamt sieben Wanderwege stehen Rollstuhlfahrern im Engadin zur Verfügung. Wichtige Weg-Informationen für Rollstuhlfahrer findet man bereits auf den Engadiner Tourismus-Seiten.
    http://www.stmoritz.ch/


 Artikel im Reiseführer speichern




Und hier noch ein Linktipp:


Eine umfangreiche Linksammlung mit Adressen und Informationsportalen zum Thema Behinderung in der Schweiz finden Sie auf folgender Seite:
http://www.erlebnisbehinderung.ch/



Reiseziele und Adressen

Über unsere Komfortsuche finden Sie: Tourist-Informationen, Hotels, Unterkünfte, Theater, Museen, Freizeitparks und Spass- & Erlebnisziele.